Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.06.2020
Faire Vergaberichtlinien für das Baugebiet Kandel
 Die Gemeinderatssitzung vom 14.5.20 war neben den ungewohnten Hygienevorschriften geprägt von kontroversen Diskussionen rund um das Baugebiet Kandel.
Die Gemeinderatssitzung vom 14.5.20 war neben den ungewohnten Hygienevorschriften geprägt von kontroversen Diskussionen rund um das Baugebiet Kandel. Die Vergabekriterien - ein Mix aus Punktesystem, Höchstgeboten und spezieller Vergabekriterien - wurde im Grundsatz von der CDU Fraktion mitgetragen. Allerdings sind wir der Meinung, dass speziell für junge Familien die Chancen größer sind ihren Traum vom Eigenheim zu erfüllen, wenn die Bauplätze nicht nach Höchstgebot sondern nach dem Los vergeben werden. Die städtische Entwicklung ist für Bad Rappenau wichtig und Gewinnmaximierung sollte hier nicht im Vordergrund stehen, denn gerade für Familien muss der Hausbau finanzierbar bleiben. Wir befürchten, dass durch das Bieterverfahren die Bauplatz- und Immobilienpreise in Bad Rappenau insgesamt weiter steigen könnten. Leider wurde der Änderungsantrag der CDU, vom Höchstgebots- auf das Losverfahren zu wechseln, nicht von der Mehrheit des Gemeinderates mitgetragen. Dass sich durch die im Bieterverfahren möglichen Mehreinnahmen Kindergärten und Schulen finanzieren lassen, halten wir für unrealistisch. Die Mehreinnahmen sind ein Tropfen auf den heißen Stein der bedauerlicherweise nur sehr wenig positiven Effekt haben wird und lediglich dazu führt, genau der Zielgruppe (nämlich jungen Familien) das Bauen zu erschweren, die wir durch die ebenfalls in dieser Sitzung verabschiedeten Bauplatzvergaberichtlinien eigentlich begünstigen wollen.

Der Photovoltaikpflicht haben wir - ebenfalls wie der Großteil des Rates - nicht zugestimmt. Sehr wohl sollen und müssen wir auf regenerative Energien setzten und Anreize schaffen. Eine verpflichtende Installation ist aber in unseren Augen eine weitere Belastung für jeden Häuslesbauer; sofern die Rendite und Anschaffungskosten sich mit dem Bauherren-Budget vereinen lassen, wird jeder vorausschauende Hausbesitzer eine Überlegung zur Anschaffung aus eigenem Interesse ins Auge fassen. Wir setzten hier auf die Eigenmotivation jedes einzelnen.